mobilemenuMENU
Jahrestagung

Jahrestagung abgesagt!

Update 27.3.2020

Liebe Interessierte an der FORTRAMA-Jahrestagung 2020,

manche Sponsoren haben inzwischen ihre Inhalte digitalisiert, die sie auf der Jahrestagung vorstellen wollten. Wir verlinken auf der Seite online Angebote der Sponsoren darauf.

----------

Liebe Teilnehmer*innen an der FORTRAMA-Jahrestagung 2020,

leider müssen wir Ihnen mitteilen, dass wir im Vorstand von FORTRAMA soeben beschlossen haben, die diesjährige Jahrestagung abzusagen. Die Entscheidung wurde in erster Linie in Wahrnehmung unserer Verantwortung für die Gesundheit und die Sicherheit der Teilnehmer*innen, zum Schutz der Universitäts- und Servicemitarbeiter*innen sowie der verschiedenen Dienstleister getroffen.

Diese Entscheidung ist uns sehr schwergefallen, und wir möchten im Folgenden gerne erläutern, was uns letztlich zu dieser Absage bewogen hat, wie es sie seit Beginn der Jahrestagungen vor 18 Jahren noch nie gegeben hat

Die Berichte über die Ausbreitung des Coronavirus- SARS-CoV-2 und die vielfältigen Diskussionen in der Öffentlichkeit haben bei sehr vielen Personen zu einer großen Verunsicherung geführt. Auch wenn nach wie vor die Ansteckungsgefahr deutlich geringer ist als beispielsweise bei der jährlichen Influenza, werden überall Vorkehrungen getroffen, um eine weitere Verbreitung einzudämmen. So sind bereits Großveranstaltungen wie die Leipziger Buchmesse, die Hannover Messe und die ITB in Berlin abgesagt worden.

Auch die DFG hat reagiert und u.a. die Teilnahme an größeren wissenschaftlichen Veranstaltungen sowie öffentlichen Veranstaltungen abgesagt. Das betrifft auch unsere Jahrestagung. Andere Organisationen prüfen derzeit, ob sie Dienstreisen zu Großveranstaltungen untersagen.

Ein weiterer Faktor ist, dass eine Reihe von Personen, die sich selbst als ungefährdet sehen, in großer Sorge sind, im Falle einer Ansteckung kranke oder schwangere Familienmitglieder, die zu den Risikogruppen gehören, anzustecken. Sie haben daher signalisiert, dass sie nicht zur Tagung kommen werden.

Wir müssen zudem damit rechnen, dass es ganz kurz vor Beginn der Tagung zu einer Absage von anderer Stelle kommen könnte –  nicht zuletzt können die lokalen Behörden oder die Universität Potsdam, die uns die Räumlichkeiten zur Verfügung stellt, die Veranstaltung noch jederzeit absagen. Je später eine solche Absage erfolgt, desto größer ist das finanzielle Risiko für die Veranstalter, da eine Stornierung von Dienstleistungen dann nicht mehr oder nur in Verbindung mit hohen Stornokosten möglich wäre.

Schon zum jetzigen Zeitpunkt sind Kosten im fünfstelligen Bereich angefallen, die nicht mehr abzuwenden sind.. Wenn wir zu einem noch späteren Zeitpunkt die Tagung absagen müssten, würden dieKosten ein Ausmaß erreichen, das für den Verein nicht mehr verantwortbar ist.

Mit der Absage der Jahrestagung wollten wir zudem vermeiden, dass von den im Programm aufgeführten Veranstaltungen so viele ausfallen, dass für Sie eine Teilnahme an der Tagung unattraktiv wird.

Die Entscheidung ist uns besonders schwergefallen, weil wir mit knapp 560 angemeldeten Teilnehmer*innen ein noch nie dagewesenes Interesse an unserer Tagung registrieren durften. Dafür danken wir Ihnen allen sehr herzlich und hoffen, dass Sie uns auch künftig aktiv unterstützen werden.

Bezüglich der Erstattung der Tagungsgebühren wird die UP Transfer GmbH in den nächsten Tagen auf Sie zukommen. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass dies aufgrund der hohen Teilnehmendenzahl einige Zeit in Anspruch nehmen wird.

Wir möchten Sie auch darauf hinweisen, dass es die Möglichkeit gibt, bei der Deutschen Bahn bereits gekaufte Fahrkarten erstattet zu bekommen. Entsprechende Informationen finden Sie auf der Website des Unternehmens.

Wir können zum gegenwärtigen Zeitpunkt leider noch nicht sagen, ob die Tagung zu einem späteren Zeitpunkt in diesem Jahr nachgeholt werden kann. Wir werden Sie natürlich über die weitere Entwicklung so rasch wie möglich informieren. Das Programm der Tagung dürfte jedoch auch im kommenden Jahr noch aktuell und attraktiv sein. Wir würden uns daher sehr freuen, wenn viele der Workshopleitenden und Vortragenden bereit wären, sich mit dem für dieses Jahr geplanten Angebot an der Jahrestagung 2021 zu beteiligen.

Für die Mitglieder des Vereins:

Bitte beachten Sie die Hinweise zur Mitgliederversammlung in dem zeitnah erscheinenden Newsletter.

Wir hoffen sehr auf Ihr Verständnis und bedanken uns ganz herzlich bei allen, die Arbeit und Zeit für Tagung investiert und Workshops, Vortragsveranstaltungen, Poster oder Stände für den Markt der Möglichkeiten vorbereitet haben.

Wir würden uns sehr freuen, wenn wir uns spätestens zur Jahrestagung 2021 wieder treffen, die vom 03.-05.März 2021 stattfinden wird.

Mit besten Grüßen

im Namen des Vorstands des FORTRAMA e.V.

Judith Theben und Daniel Stietenroth