mobilemenuMENU
Jahrestagung

Das Diktat der Drittmittel - Wer bestimmt die Forschungsinhalte?

Seit Jahren nimmt der Umfang der drittmittelfinanzierten Forschung an deutschen Hochschulen stark überproportional zu. Derzeit sind bereits beinahe 50% aller Forschungsausgaben und etwa 40% aller wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an deutschen Hochschulen drittmittelfinanziert. Damit stellt sich immer dringlicher die Frage: Wer bestimmt über die drittmittelfinanzierten Forschungsinhalte? Wer legt die Forschungsagenden bei privaten und öffentlichen Drittmitteln fest? Gibt es Interessenskonflikte zwischen den Forscher/innenn und den Auftraggebern oder Förderinstitutionen?

Dr. Christian Kreiß, Jahrgang 1962, studierte Volkswirtschaftslehre und promovierte in München über die Große Depression 1929 bis 1932. Nach neun Jahren Berufstätigkeit als Bankier in verschiedenen Geschäftsbanken, davon sieben Jahre als Investment Banker, unterrichtet er seit 2002 als Professor an der Hochschule Aalen Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Investition und Finanzierung. Er ist Autor dreier Bücher und zahlreicher Veröffentlichungen, u.a. zur Finanzkrise, zur Problematik der Obsoleszenz (geplanter Verschleiß), zu Einflüssen Dritter auf die Forschung und zu Wegen in eine menschengerechte Wirtschaft.