mobilemenuMENU
Arbeitsgruppen

AG Wissenschaftlicher Nachwuchs

In dieser AG tauschen wir uns zu allen Themen aus, die sich um die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses drehen, insbesondere um den der Doktorand*innen. Im Fokus steht dabei naturgemäß die Rolle der Forschungsreferent*innen und Wissenschaftsmanager*innen bei der Beratung und Unterstützung der Nachwuchswissenschaftler*innen.

Die AG setzt sich außerdem zum Ziel, Best Practice-Beispiele zu sammeln und Empfehlungen zu erarbeiten, um zur Verbesserung und Qualitätssicherung der Nachwuchsförderung in Deutschland beizutragen.

Die AG setzt sich aus Vertreter*innen von Universitäten, Hochschulen für angewandte Wissenschaften (HAW) jeden Typs und hochschulnahen Einrichtungen und Zentren zusammen, was einen Austausch über die Hochschultypen hinweg ermöglicht. Dieser Austausch findet in jährlichen Treffen statt. Die gastgebenden Hochschulen wechseln.
Themenbereiche der AG sind u.a.:

  • Weiterbildungs- und Qualifizierungsangebote für den wissenschaftlichen Nachwuchs (auch Postdocs)
  • Rechtliche Stellung von Doktorand*innen
  • Strukturierte Promotionen / Graduiertenzentren / Graduiertenkollegs
  • Promovieren mit Fachhochschulabschluss
  • Kooperative Promotion zwischen Universitäten und HAWen
  • Qualitätssicherung der Promotionsverfahren
  • Fördermöglichkeiten für Doktorand*innen

Weitere Informationen finden Sie im Forum unter der Rubrik Nachwuchsförderung.

Wenn Sie Interesse an einer Mitarbeit in der AG haben, melden Sie Ihr Interesse per E-Mail bei den Sprecherinnen der AG.

Treffen der AG Wissenschaftlicher Nachwuchs 8.11.2019

Am 8.11.2019 fand das Jahrestreffen der AG Wissenschaftlicher Nachwuchs an der HSBA Hamburg School of Business Administration statt. Über 40 Vertreterinnen und Vertreter von Universitäten, Hochschulen und hochschulnahen Einrichtungen kamen in Hamburg zusammen, um sich über die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses auszutauschen. Nach einer kurzen Begrüßung durch Prof. Dr. Goetz Greve startete der Tag mit einem Austausch zum aktuellen Stand hochschulpolitischer Entwicklungen sowie einem Vortrag von Dr. Kerstin Lundström, Graduiertenzentrum der Justus-Liebig-Universität Gießen, zur binationalen Promotion.

Am Nachmittag wurden in Workshops verschiedene Themen tiefergehend beleuchtet: Controlling von Provomierenden, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Promotionen in Kooperation mit der Wirtschaft oder die Unterstützungsangebote für Promovierende in Krisensituationen.

Das nächste Treffen wird voraussichtlich an der TH Köln stattfinden. Neue Mitglieder sind herzlich willkommen. Weitere Informationen zur AG: www.fortrama.net/arbeitsgruppen/ag-wissenschaftlicher-nachwuchs-und-promotionsberatung.html